IT-Service Oliver Winkler

Datenschutzerklärung/AGB

Datenschutz
IT Service Oliver Winkler hält sich beim Umgang mit Kundeninformationen strikt an die Regeln des Datenschutzes. Wir behandeln die Informationen und Daten, die Sie IT Service Oliver Winkler zur Verfügung stellen, streng vertraulich. IT Service Oliver Winkler gibt Kunden-informationen nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Kunden an Dritte weiter. Für vollständige Details lesen Sie bitte die folgenden Richtlinien:

Nutzungsbedingungen Willkommen auf der IT Service Oliver Winkler Website ("Website"). Durch das Zugreifen auf diese Website erklären Sie sich mit den unten stehenden allgemeinen Bedingungen ("Bedingungen") einverstanden. Bitte verwenden Sie diese Website nicht, wenn Sie nicht allen Bedingungen zustimmen. IT Service Oliver Winkler kann die Bedingungen in angemessenen Abständen durch das Aktualisieren dieser Webseite ändern oder überarbeiten. Ihre weitere Nutzung unserer Website nach einer solchen Modifizierung gilt als Ihrerseitige Annahme und Einverständniserklärung mit den veränderten Bedingungen. Falls Sie eine dieser Änderungen nicht anerkennen können, müssen Sie die Nutzung unserer Website einstellen.

Sonstige Bestimmungen Diese Bedingungen unterliegen den Gesetzen in Deutschland und müssen entsprechend interpretiert werden, ohne Beachtung der Prinzipien des Kollisionsrechts. Wenn eine Bestimmung dieser Bedingungen gesetzwidrig, nichtig oder nicht durchsetzbar ist, so gilt diese Bestimmung als trennbar von diesen Bedingungen und beeinträchtigt nicht die Gültigkeit und Durchführbarkeit der übrigen Bestimmungen. Diese Bedingungen sind wirksam solange sie nicht oder bis sie von IT Service Oliver Winkler aufgehoben werden.



Die folgenden AGB sind Grundlagen aller Verträge über Hardware, Software, und Dienstleistungen, die zwischen dem Auftraggeber (im folgenden Kunde genannt) und der IT Service Winkler (im folgenden Auftragnehmer genannt), geschlossen werden.

1.0 Allgemeine Bestimmungen
1.1 Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Ein Auftrag gilt erst dann als vorgenommen, wenn er innerhalb von 2 Wochen nach Eingang von uns bestätigt wird oder die Lieferung bzw. Leistung bereits ausgeführt wurde. Bei Irrtum, Nichtverfügbarkeit von Ware und Preisänderungen ist das Zurücktreten vom Auftrag dem Auftragnehmer vorbehalten und kann nicht eingefordert werden.
1.2 Auftragsänderungen durch den Kunden bedürfen der Schriftform und der Zustimmung durch den Auftragnehmer. Ein Auftrag ist auch dann als erteilt zu betrachten, wenn dieser durch den Kunden in mündlicher Form ausgesprochen wurde!
1.3 Mit der Erteilung des Auftrages durch den Kunden, gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen als vereinbart und genehmigt. Der Kunden/Käufer bestätigt damit gleichzeitig den Erhalt der allgemeinen Geschäftsbedingungen des IT Service Winkler.
1.4 Der Auftragnehmer ist generell berechtigt vom Auftrag zurückzutreten, Vorkasse zu verlangen oder bei vereinbarter Teilzahlung, Vorbehaltsware zurückzufordern, wenn erkennbar ist, dass der Kunden seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann. Gewährleistung für Hardware, Software und Dienstleistungen
2.0 Gewährleistung für Hardware, Software und Dienstleistungen
2.1 Bei Eingriff des Kunden in Hardwarekomponenten oder nach Veränderungen (z.B. der Konfiguration) entfällt jede Gewährleistung. Die Gewährleistung für Fremdprodukte wird ausgeschlossen. Ebenso ist eine Gewährleistung für Installationen von Software (z.B. Betriebssysteme usw.) grundsätzlich nicht gegeben! Es können hieraus keinerlei Haftungsumfänge abgeleitet werden.
2.2 Bei berechtigten Beanstandungen hat der Kunden nach unserer Wahl das Recht der Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Erst nach dreimaliger Nachbesserung des gleichen Mangels kann der Kunden die Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Kaufs verlangen.
2.3 Rücksendungen bzw. Reklamationen, bei denen kein Fehler festgestellt wird (z. B. auch Bedienungsfehler des Kundens), werden als kostenpflichtige Überprüfung betrachtet und dem Kunden nach Zeitaufwand, zuzüglich Versandkosten in Rechnung gestellt.
2.4 Auf Wunsch des Kunden vorgenommene Software-Installationenen, welche kundeneigene Software betreffen, bedürfen nicht der lizenzrechtlichen Überprüfung durch den Auftragnehmer. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass er keine Raubkopien zum Einsatz bringt. Gewährleistungsinanspruchnahme des Auftragsnehmers im Zusammenhang mit ausgeführten Software-Installationen sind ausgeschlossen.
2.5 Bei Reparaturen werden Datenträger in der Regel formatiert. Für nicht erfolgte Datensicherung und entsprechende Datenverluste können wir daher keine Haftung übernehmen. Grundsätzlich ist der Kunde für ausreichende und aktuelle Datensicherung verantwortlich.
2.6 Montage-, Softwareinstallations- und Konfigurationstätigkeiten sind grundsätzlich von der Haftung und auch der kostenlosen Nachbesserungspflicht durch den Auftragnehmer ausgeschlossen, soweit nicht ein offensichtlicher und gravierender Fehler vorliegt, welcher von Anfang an die gewünschten Zielsetzungen der Installation ausschließt! Soweit bei der Überprüfung der Installation bzw. Konfiguration im Tätigkeitsbericht ein fehlerfreier Test durch den Auftraggeber bestätigt wird, ist von einer Erreichung der gewünschten Zielsetzung auszugehen! Veränderungen an den installierten oder konfigurierten Hard- und Softwarekomponenten durch den Auftraggeber (oder eines seiner Mitarbeiter / Familienangehörigen / sonstiger Personen), führt sofort zum gänzlichen Wegfall von Garantie- oder Haftungsansprüchen, auch wenn sonst ein berechtigter Mangel vorgelegen hätte! Berechtigte Mängel sind - sofort nach dem Auftreten - schriftlich an den Auftragnehmer zu reklamieren, eine verspätete Reklamation führt ebenfalls zum Wegfall von Garantie- oder Haftungsansprüchen! Zu den unerlaubten Veränderungen an einer Soft- oder Hardwareinstallation gehören auch Updates oder neue Hardwarebestandteile, welche zu einer Fehlfunktion führen können, diese Veränderungen schließen ebenfalls einen Garantie- und Haftungsanspruch des Auftraggebers aus, soweit diese Maßnahmen ursächlich zu einer Fehlfunktion geführt haben können! Für den Gewährleistungsanspruch bei Hardwarekomponenten gilt: Bei berechtigtem Anspruch des Auftraggebers wird diesem - im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistungszeiten bzw. der Herstellergarantie - eine schadhafte Hardwarekomponente kostenlos ausgetauscht, davon ausdrücklich ausgenommen sind Tätigkeiten, die als Folge dieses Hardwaretausches zu weiteren Folgetätigkeiten führen (z.B. bei einer beschädigten Festplatte ist zwar der Tausch der Festplatte kostenlos, nicht aber die evtl. notwendige Neuinstallation des Computer Betriebssystems).
3. Zahlung
3.1 Für Lieferungen und Leistungen gelten die Zahlungsbedingungen Barzahlung oder Rechnungsstellung. Bei Barzahlung ist es Aufgabe des Kunden, sich diese Quittieren zu lassen. Vereinbarte Preise sind Nettopreise und verstehen sich in Euro.
3.2 Alle Zahlungen haben, soweit nicht ausdrücklich anderes schriftlich vereinbart, innerhalb des auf den Rechnungen enthaltenen Zahlungsziels zu erfolgen. Bei Überschreiten des benannten Zahlungsziels befindet sich der Kunde ohne Mahnung in Zahlungsverzug.
3.3 Im Fall eines Zahlungsverzuges werden Verzugszinsen in Höhe von 5 v.H.p.m. über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank fällig.
4. Eigentumsvorbehalt
4.1 Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware/Software bis zur vollständigen Zahlung aller uns zustehenden Forderungen, einschließlich aller Nebenkosten, wie beispielsweise Verpackungs- und Versandkosten, vor.
4.2 Der Kunden ist verpflichtet, die gelieferte Ware nur unter Eigentumsvorbehalt zu verkaufen und bei gerichtlichen Zwangsmaßnahmen, die sich gegen sein Eigentum richten, die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware gegenüber dem Justizorgan eindeutig als solche zu benennen.
5. Teilnichtigkeit
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte sich in der Vereinbarung eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung treten, die soweit rechtlich möglich, dem beabsichtigten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.


IT-Service Oliver Winkler